Donnerstag, 14. Juni 2012

Merkel warnt G20-Partner vor zunehmender Marktabschottung

"Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat eindringlich vor wachsenden Hürden im Welthandel durch Abschottung nationaler Märkte gewarnt. Protektionismus verhindere Wachstum, sagte Merkel in einer Regierungserklärung zum G20-Gipfel der führenden Wirtschaftsmächte Anfang nächster Woche in Mexiko. Beim G20-Gipfel seien deutliche Worte nötig: Freier Handel sei zu oft nur ein Lippenbekenntnis. Zentrales Thema beim G20-Gipfel wird auch die Euro-Schuldenkrise sein."
Quelle MAZ vom 14.6.12

1 Kommentar:

  1. „Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.“

    Karl Kraus – österreichischen Schriftsteller, 1874-1936

    Mehr gibt es über die „Frau Bundeskanzlerin“, die angeblich zurzeit „mächtigste Frau der Welt“, nicht zu sagen. Für die „Finanzkrise“ (korrekt: beginnende globale Liquiditätsfalle nach J. M. Keynes, klassisch: Armageddon) gibt es keine „politische Lösung“, sondern nur genau eine technische Lösung, die wiederum das, was wir heute – am Ende des zivilisatorischen Mittelalters – als „hohe Politik“ bezeichnen, überflüssig macht:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2011/07/was-passiert-wenn-nichts-passiert.html

    AntwortenLöschen